Bautext - Büro für Redaktionsdienstleistungen
Futurium, Berlin: Wo Zukunft Gegenwart ist

Im Zentrum von Berlin ist ein einzigartiges Haus der Zukünfte entstanden. Das „Futurium“ will in Ausstellungen, Veranstaltungen und im Labor Einblicke in die Welt von morgen geben und Szenarien möglicher Zukünfte präsentieren. Diese Zukunftswelten, die im Inneren ausgestellt werden, können Besucherinnen und Besucher dank zweier grossformatiger Panoramafassaden jederzeit mit der Realität der Aussenwelt in Verbindung bringen. Die beiden Structural-Glazing-Konstruktionen sind eine objektspezifische Lösung, wie sie nur mit Stahlprofilen realisiert werden kann. Der statische „Kunstgriff“ liegt in der Umkehr der Lastableitung ...



Bauherr: Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Berlin, mit
Bundesministerium für Bildung und Forschung, Berlin
Architekten: Richter Musikowski, Berlin
Generalübernehmer: BAM Deutschland AG, Berlin
Montage Panoramafassade: Metallbau Windeck GmbH, Kloster Lehnin
Verwendete Stahlprofilsysteme: Eingangsbereich EG: VISS TVS hochstatische ­Fassadenprofile
Panoramafassade OG: VISS SG Structural Glazing
Türen: Janisol HI (aussen) und Janisol (innen)
Systemlieferant: Jansen AG, Oberriet/CH

Fotos: Stephan Falk, Berlin
Bildrechte: Bildrechte: Jansen AG, Oberriet/CH

Die redaktionelle Nutzung der Fotos ist an den vorliegenden Objektbericht gebunden.

Pressemappe
als Pdf downloaden